Die Kinesiologie ist für mich eine sehr gute Kombinationsmöglichkeit zu herkömmlichen medizinischen Behandlungsmethoden. Sie schliesst einen Tierarzt nicht aus, vielmehr arbeiten diese zwei Bereiche Hand in Hand und ermöglichen dem Tier so eine optimale Genesung.

Als Kinesiologin versuche ich, die eigentliche Ursache des Problems zu lokalisieren und diese nach Möglichkeit abzuschalten. Meistens liegt der Ursprung in persönlichen Problemen beim Besitzer, in vielleicht fehlenden Kenntnissen mit dem Umgang von Pferden oder in der Haltung allgemein, wie ein eventuell nerviger Boxennachbar oder laute Stallmusik, drückendes Sattelzeug, falsches Futter und vieles mehr...


Den kinesiologischen Test kann ich vor Ort, wie auch aus der Ferne anwenden. Er basiert auf dem Muskeltest und kann durch eine Surrogatperson oder durch mich selber durchgeführt werden. Hierführ verbinde ich mich mental mit Ihrem Tier und frage es zuerst, ob wir zusammen arbeiten können. Ihr Tier hat von Anfang an die Kontrolle und leitet die Tests oder das Gespräch. Im Grunde genommen, ist der Muskeltest mehr als eine Bestätigung anzusehen für; Gefühle, Bilder und Wahrnehmungen, die ich vom Tier oder der Situation erhalten habe.

Jeder Kinesiologe arbeitet auf seine Weise. Bei mir funktioniert es am besten, wenn Sie mir in einem Email einige Informationen über Ihr Tier aufschreiben und ein Foto beilegen, dabei ist es völlig egal, wieviele Informationen oder was für Welche dies sind, ebenso ist es egal, ob es ein altes oder ein neues Foto ist. Mit ihrer unbewussten Auswahl helfen Sie mir meistens bereits, das Thema zu erkennen.

Nach dem Lesen des Emails, setze ich mich mit Ihrem Tier in Verbindung und frage um eine Zusammenarbeit. Dies klappt eigentlich in der Regel fast immer. Meistens reicht eine Tierkommunikation um einen Ansatz finden zu können. Meine erhaltenen Informationen leite ich dann an den Besitzer weiter und dieser entscheidet dann, ob wir eine Auswertung machen.

Eine Auswertung passiert aus der Ferne. Dabei habe ich einen selber zusammengestellten Fragebogen, den ich mit dem Tier zusammen (mit Hilfe des Muskeltests) durchgehe. Dort stehen auch mögliche Therapieformen dann drauf. Meine Arbeitsweise ist es vorallem, dass ich der Ursache auf den Grund gehe und dann, wenn nötig einen entsprechenden Therapeuten empfehle.

 

Kinesiologisch austestbar sind vorallem diese Themen:

  • Tierkommunikation
  • Mögliche Ursachenfindung von Fehlverhalten, Krankheiten, Stress, Agressivität, Unruhen, Angst, etc.
  • Hilfestellungen, wenn der Tierarzt nicht weiter weiss
  • mögliche Therapieformen, welche das Tier wünscht (siehe weiter unten)
  • Weiterweisung an entsprechende alternative und medizinische Stellen

 

Mögliche Therapieformen sind:

  • Reiki
  • Bachblüten
  • Symbole
  • homöopathische Mittel
  • Entstressung (Neuprogrammierung)
  • Farbtherapie
  • weitere Therapieformen wie Akupressur, Reflexzonen, Klopftechniken, Meridiane, etc. (nicht durch mich)
  • Weiterweisung an entsprechende alternative und medizinische Stellen

 

Wo und wie kann ich Ihnen zum Beispiel helfen? (Praxisbeispiele)

  • Der Hund jagt sinnlos Pickups hinterher und keiner weiss weshalb? Ergebnis der Tierkommunikation: Angst! Er wurde als Welpe von einem Pickup angefahren. Diese Angst kann man mit einer Enstressung (Neuprogrammierung) versuchen zu behandeln.
  • Die Katze kommt plötzlich nur noch selten nach Hause und fühlt sich dann sehr unwohl? Ergebnis der Tierkommunikation: Es gibt da Wasser mit einer Pumpe, die surrt und stört... Nachforschung: Der Gartenweiher wurde neu gemacht und eine Pumpe wurde nicht richtig befestigt. Lösung: Die Pumpe wurde unterlegt und die Katze kommt wieder gerne nach Hause.
  • Der Hund ist mit einer schweren Atemwegsinfektion in der Tierklinik und keiner weiss, was ihm fehlt. Ergebnis der Tierkommunikation: Er hätte eine Allergie auf eine exotische Zimmerpflanze über seinem Schlafplatz. Lösung: Die Pflanze wurde entfernt und der Hund ist wieder gesund.
  • Die Katze hustet seit längerem und keiner weiss wieso? Ergebnis der Tierkommunikation: Es muss am Futter liegen, gemäss Futtertest scheint aber alles in Ordnung... Später wurde durch Zufall herausgefunden, dass die übernette Nachbarin, das arme Tierchen noch zusätzlich gefüttert hat. Ein Futter, was die Katze wohl nicht verträgt. Sie fütterte nun nicht mehr und die Katze hat keinen Husten mehr.
  • Bei einem lahmenden Pferd wurde von einem Tierarzt möglichen Spat diagnostiziert, das Kinesiologische Testergebnis aber war eine reine Muskelverspannung. 3 Wochen an den richtigen Stellen massieren und das Pferd lief wieder einwandfrei.

 

Manchmal ist es einfach die wirkliche Ursache zu finden und manchmal auch unglaublich schwer, aber die Suche danach lohnt sich in jedem Fall! Denn nur mit dem Abschalten der Ursache, kann das Problem nachhaltig gelöst werden. Oft fehlt beim Besitzer das nötige Vertrauen in sich selbst und die aufzubringende Geduld. Eine Ursachenbehebung kann länger dauern als nur eine Sitzung. Meistens lassen sich Probleme erschreckend einfach lösen, manchmal kann eine Lösung aber auch eine lange Zeit dauern. Während dieser Zeit gilt es vorallem an sich selber zu arbeiten. Gedankenmuster zu hinterfragen und neu zu programmieren.

 

Es können alle Tiere kinesiologisch getestet werden, mein Spezialgebiet liegt vorallem bei Equiden (Pferden).